SonntagsKurier, 11. November 2012

"Musik-Cocktail" am 17. November im Hansesaal

Akkordeon-Orchester Lünen lädt zum Konzert

LÜNEN. Wie ein Cocktail, gleichermaßen erfrischend und geschmackvoll, soll das Konzert des Akkordeon-Orchesters Lünen 1951 e.V. auf die Zuhörer wirken. Das Akkordeon-Orchester Lünen 1951 e.V. lädt zu seinem diesjährigen Konzert am Samstag, 17. November, um 17 Uhr in den Hansesaal ein. Das Motto lautet diesmal "Musik-Cocktail" und soll die ganze Bandbreite der Musik, nicht nur des Akkordeons, widerspiegeln.

Zu einem Konzert unter dem Motto "Musik-Cocktail" lädt das Akkordeon-Orchester Lünen am 17. November um 17 Uhr in den Lüner Hansesaaal ein.

Andreas Patschinsky, langjähriger musikalischer Leiter des Orchesters, möchte für jeden Besucher etwas Passendes aus seinem Repertoire anbieten, und zeigen, dass das Akkordeon längst nicht nur den Schneewalzer zu bieten hat.
So stehen auf der "Cocktail-Karte" im ersten Programm-Teil "A Klezmer Karnival" von Philipp Starke, ein englischer Komponist, der sich auf jüdisch stammende Volksmusik spezialisiert hat.

Über den Titelsong aus dem Musical "König der Löwen", geht es weiter zu einem Potpourri von Frank Sinatra. Alle bekannten Melodien wie "Strangers in the night" oder "Summerwind" sind hier zu hören. In der zweiten Hälfte des Konzertes steht Jazz auf dem Programm: "Wave" von Antonio Carlos Jobim. "Heal the world", eine Hymne von Michael Jackson oder "A night like this", bekannt geworden durch Caro Emerald, sind eher populär, aber genauso rhythmisch.Als Gast konnte das Saxophon-Quartett "Blattgold" aus Dortmund unter der Leitung von Thomas Haberkamp gewonnen werden. Auch die Saxophonisten haben sich auf den musikalischen Cocktail eingestellt und präsentieren verschiedene Musikrichtungen komponiert von Gershwin bis John Lennon. Ebenso wird ein junges Kammermusikquartett ein Gastspiel geben. Die jungen Musiker spielen u.a. den Tango "Adios Noniño" von Astor Piazolla und tragen so zur guten Mischung des "Musik-Cocktails" bei.
Zum Kammermusikquartett gehört auch Julius Schepansky, der nicht nur im Akkordeon-Orchester Lünen mitspielt sondern auch sein Können als Solo-Akkordeonist während des Konzertes unter Beweis stellt.
Dietmar Schatte am Schlagzeug und Margarete Kolesnikow am E-Piano werden das Akkordeon-Orchester auch in diesem Jahr wieder begleiten. Gesang darf auch diesmal nicht fehlen: Thomas Körner, routinierter Moderator, wird auch einige Stücke mit seiner Stimme bereichern.
Wer sich diesen bunt gemixten Musik-Cocktail nicht entgehen lassen möchte, bekommt Eintrittskarten im Vorverkauf beim Kulturamt im Hansesaal an der Kurt-Schumacher-Straße, im Musikhaus Herzing an der Lange Straße sowie bei allen Mitgliedern des Akkordeon-Orchesters zum Preis von 8 Euro sowie für Kinder und Jugendliche für 4 Euro.

 

 
Impressum