RuhrNachrichten, 03.03.2009


Eifrig probte das Akkordeon-Orchester Lünen 1951 e.V. für ein außergewöhnliches Konzert am Samstag.

RN-Foto Beuckelmann

"Brücken" zwischen Lünen und Koblenz

Zwei Akkordeon-Ensembles laden ein

LÜNEN. Zu einem außergewöhnlichen Konzert lädt das Akkordeon-Orchester Lünen 1951 e.V. am Samstag, 28. März, um 17 Uhr in das Heinz-Hilpert-Theater ein.
Es steht unter dem Titel "Musikalische Brücken" und soll Lünen mit Koblenz verbinden. Abwechselnd werden das Orchester unter der Leitung von Andreas Patschinsky und das Partnerorchester Akkordeon-Club Koblenz e.V. musizieren.
Von Film- und Musicalmelodien bis hin zu Swing-Stücken im Big-Band Stil ist vieles im breit gefächerten Programm vertreten, das gehobene Unterhaltungsmusik beinhaltet.
So wird u.a. der orientalische "Säbeltanz" vom 30-köpfigen Akkordeon-Orchester Lünen präsentiert. Auch "Springtime" oder "The Girl from Ipanema" gehören zum Programm.

Dietmar Schatte und Katharina Kobsa spielen Percussion bzw. Schlagzeug, Margarete Kolesnikow das E-Piano.
Die Dalmatinischen Tänze oder "The Phantom of the Opera" gehören zum Repertoire des Akkordeon-Club Koblenz mit 20 Musikern unter der Leitung von Anna Beyer, der am Ende als Höhepunkt gemeinsam mit dem Lüner Orchester auftreten wird.
Übrigens bewährte sich schon 2007 das Zusammenspiel beider Orchester während eines erfolgreichen Konzertes in Koblenz. Beu

Eintrittskarten (Erwachsene: 9,50 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre: 5 Euro) sind beim Kulturbüro Lünen, dem Musikhaus Herzing, bei Orchestermitgliedern sowie an der Abendkasse erhältlich.

Impressum