RuhrNachrichten, 26.08.2008

Patschinsky seit 20 Jahren am Dirigenten-Pult

Akkordeon-Orchester gratulierte

Lünen. Andreas Patschinsky leitet seit August 1988 das Akkordeon-Orchester Lünen 1951. Während einer kleinen Feierstunde gratulierten neben den aktiven Mitgliedern und der Vorsitzenden Marianne Lentwojt auch der Gründer und Ehrendirigent des Akkordeon-Orchesters, Heinz Gössing.
Patschinsky wurde vom Orchester mit zwei völlig neuen Musikstücken überrascht. Martin Depenbrock, eigentlich Spieler in der 3. Stimme, studierte als "Ersatzdirigent" diese Stücke in geheim gehaltenen Samstagsproben zusammen mit dem Orchester ein.

Glückwünsche für Andreas Patschinsky (M.) von Marianne Lentwojt und Heinz Gössing

(Foto: Akkordeonorchester)

Außerdem wurde fleißig gedichtet: die Dankesworte für die 20-jährige Dirigententätigkeit wurden nämlich zu den Klängen von Frank Sinatras "My Way", das
Die musikalische Rede von Marianne Lentwojt beschrieb Patschinskys großes Engagement rund um das Orchester während der letzten 20 Jahre. Aufgeregt war der damals 24-jährige Musikpädagoge schon, als er im August 1988 erstmals den Taktstock führte, den er zuvor von Markus Gössing, dem Sohn des Orchester-Gründers, übernahm. Patschinsky kannte zwar schon die Gruppe, schließlich spielte er seit 1980 als aktiver Spieler mit, war sich aber seiner neuen, musikalischen Verantwortung gegenüber dem Orchester sehr bewusst.
Die Probenarbeit soll allen Spaß machen, sowohl den Spielern als auch dem Dirigenten, der nach seinem musikpädagogischen/-wissenschaftlichen Studium für Akkordeon und Klarinette an der Musikhochschule Dortmund 1992 die künstlerische Reifeprüfung bei Prof. Reydis erlangte.
Gerne möchte er die musikalische Vielseitigkeit des Orchesters weiterentwickeln.
Die nächsten Konzerte des Akkordeon-Orchesters: 30. August Kulturfest "La Fete" in Hamm, 7. September im Fredenbaumpark in Dortmund und am 14. September "Lünsche Mess".

» www.akkordeon-luenen.de

 

 
Impressum